Carlolinum Osnabrück
14.03.2021

Bundes-Ruderegometer Challenge: Ruderriege Carolinum ganz vorne dabei!

Zwar hält der Lockdown die Sportwelt weiter in Atem, dennoch gelangen der Ruderriege Carolinum auch im Februar im Rahmen der Deutschen Schüler-Ergometer-Challenge über die 1000m Distanz zahlreiche Erfolge. Im Februar nahmen insgesamt 545 SportlerInnen aus 70 Vereinen bzw. Schulen teil. Die Ruderriege Carolinum war mit insgesamt 48 SportlerInnen dabei – Platz 1 in der Teilnehmerwertung. Insgesamt konnte die Ruderriege drei Gold- und drei Silbermedaillen errudern. Dazu kamen noch sieben Top-5 Platzierungen.

Louis Schlüchter gelang im Februar ein Dreifach-Erfolg. Louis konnte nicht nur die Einzelwertung (Jg. 04) für sich entscheiden, sondern auch mit dem Caro-Vierer die Goldmedaille (Jg. 04-06) gewinnen. Virtuell waren hier Roman Krasnow, Mathis Dierksmeier und Rasmus Pipa mit an Bord. Gekrönt wurde die Leistung mit der Silbermedaille in der 8er-Wertung: Hier waren neben den vier genannten auch Fritz Andrä, Moritz Pipa, Gleb Chistov und Tim Packeisen im Boot.

Einen beeindrucken Doppelerfolg gelang auch Linus Feldkamp (Jg. 09) mit der Silbermedaille in der Einzelwertung und der virtuellen Vierer-Goldfahrt (Jg. 09) zusammen mit Adrian Wennekers, Linus Kellermann und Jovin Feldmann.

Über die Silbermedaille im virtuellen Vierer konnten sich zudem die Mädchen (Jg. 09) Lara Müller, Greta Keßel, Mathilda Fuhrmann und Carolin Hoffmann freuen.  

Nur um einen Wimpernschlag haben zahlreiche SportlerInnen zwar das Podium verpasst aber mit einer Top-5-Platzierung ein super Ergebnis in der Einzelwertung erzielt: Lara Müller (Jg. 09), Jana Berelsmann (Jg. 06), Roman Krasnow (Jg. 04), Valeria Grismann (Jg. 2004), Pia Goldmeyer (Jg. 03) und Christian Ramb (Senioren). Besonders erwähnenswert ist abschließend das Abschneiden des Caro-Achters in der Männerwertung. Hier gelang dem Team um Christian Ramb, Louis Schlüchter, Roman Krasnow, Fritz Andrä, Mathis Dierksmeier, Moritz und Rasmus Pipa sowie Gleb Chistov ein herausragender 4. Platz bei insgesamt 20 Achtern.

Im Monat März folgt für alle Ruderinnen und Ruderer nun noch das große Finale über die 350m Sprintdistanz.