Carlolinum Osnabrück
04.09.2019

Carolinum beim Management Information Game (24.-28.06.2019)

Wie bereits in den vergangenen Jahren fand auch in diesem Jahr vom 24.-28. Juni erneut das Management Information Game - kurz ,,MIG" statt, bei dem sich die 24 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 mit verschiedenen wirtschaftlichen sowie sozialen Parametern auseinandergesetzt und deren Wechselwirkungen untereinander näher kennengelernt haben.

Beim MIG handelt es sich folglich weniger um ein Spiel im eigentlichen Sinne als mehr um ein komplexes Spielesystem mit vielen variablen Faktoren. Die primäre Aufgabe bestand darin, in insgesamt drei konkurrierenden Gruppen jeweils sein eigenes Unternehmen möglichst profitabel zu gestalten, um auf diese Weise später den größten Gewinn zu erzielen. Hierzu haben pro Tag jeweils ein bis zwei Spielrunden stattgefunden, in denen man Zeit hatte, sich nach einer anfänglichen Einführung näher mit dem Programm auseinanderzusetzen und die Stellschrauben so zu stellen, dass Entwicklung, Produktion, Absatz und Marketing zu einer profitablen Periode und später zu einem erfolgreichen Jahresabschluss führen.

Zusätzlich dazu ist den Teilnehmern die Aufgabe gestellt worden, parallel zum Planspiel eine professionelle Präsentation eines zuvor festgelegten Produktes vorzubereiten. Hierzu haben interessante Vorträge von Referenten mit verschiedenen wirtschaftlichen Schwerpunkten stattgefunden, die die Teilnehmer mit Fachwissen und vielen Tipps hinsichtlich des Vortrags versorgen konnten. Donnerstagabend haben dann die drei Unternehmen ihre selbst entwickelten Produkte einem Kunden, der aus dem Schulleiter, weiteren Lehrkräften und Fachleuten bestehenden Jury, vorgestellt. Diese hat später durch ihre Bewertung entschieden, wer der Gewinner der Präsentationen werden sollte.

Ein großes Dankeschön geht an die Firma Piepenbrock, die uns in den fünf durchaus sehr heißen Tagen die teils sogar klimatisierten Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und sich mit ihrer Mensa um unser leibliches Wohl gekümmert hat.

Auch wenn die fünf Tage sicherlich für alle Anwesenden anstrengend gewesen sind, so waren sie mindestens genauso informativ und haben bei vielen zu einem ausgebauten Verständnis wirtschaftlicher Zusammenhänge geführt.

Und die zwei freien Tage vor der Zeugnisvergabe waren sicherlich eine angenehme Entschädigung.