Carlolinum Osnabrück

Profil

Von Kaiser Karl dem Großen im Jahre 804 gegründet, gibt das Gymnasium Carolinum als wohl älteste Schule Deutschlands seit über 1200 Jahren immer wieder eine überzeugende Antwort auf die Frage, warum es sich lohnt, gerade diese Schule zu besuchen.

Das Carolinum liegt, gut erreichbar, ganz im Zentrum der Stadt. Dieser privilegierte Standort in unmittelbarer Nähe zu Dom, Theater, Rathaus, Stadtbibliothek, Museum und Kinos bietet große pädagogische Chancen, die wir in vielfältiger Weise nutzen, z. B. für eine enge Kooperation mit den Städtischen Bühnen, für Schulgottesdienste, Museums- oder Kinobesuche.

Als modernes Traditionsgymnasium bewahren wir Bewährtes, sind aber auch stets für sinnvolle Neuerungen offen. Das wird auch an dem besonders breiten Fächerangebot deutlich. Einerseits besteht immer noch die Möglichkeit, Griechisch als Wahlsprache zu erlernen, andererseits bietet das Carolinum als einziges Gymnasium in Stadt und Landkreis Osnabrück neben den Fächern Latein und Französisch auch das Fach Spanisch als zweite Pflichtfremdsprache ab Klasse 6 an.

Dank einer engen Kooperation mit der an unseren Schulhof grenzenden Ursulaschule gewährleistet das Carolinum eine im Osnabrücker Raum einmalige Angebotsvielfalt an Kursen in der gymnasialen Oberstufe, was für eine begabungsgerechte Förderung und Profilbildung unserer Schülerinnen und Schüler von großer Bedeutung ist. Zur Erlangung der Studierfähigkeit ist Anstrengungsbereitschaft unverzichtbar, die Bejahung des Leistungsgedankens muss jedoch in einer Kultur der Unterstützung und der Anerkennung erfolgen.

Im Rahmen unseres offenen Ganztagsangebots bieten wir nicht nur Mittagessen und Betreuung, sondern auch gezielte Hausaufgabenhilfe und Förderung durch unsere Lehrkräfte sowie ein umfangreiches AG-Angebot, das musisch interessierte Schülerinnen und Schüler ebenso anspricht wie sportlich, sprachlich oder naturwissenschaftlich Interessierte. Freiwillig und ohne Notendruck mit Gleichgesinnten gemeinsame Interessen zu verfolgen, macht Freude und verändert den Blick auf die Schule, die nicht nur Arbeits-, sondern auch Lebensraum ist.

Ganz besonders wichtig ist uns an unserer Schule ein Klima der Achtung und des gegenseitigen Respekts, das es jedem erlaubt, angstfrei und ungehindert am Carolinum seine Fähigkeiten zu entfalten. In unserer Schulvereinbarung, welche Schüler, Eltern und Schulleiter unterzeichnen, heißt es dazu unter anderem: „Ich habe das Recht, höflich und gerecht behandelt zu werden. Daraus ergibt sich für mich die Pflicht, alle zu respektieren und allen höflich und mit freundlichem Umgangston zu begegnen. Bitte, Danke und Entschuldigung gehören am Carolinum zum guten Ton.“

Das Carolinum ist trotz seines Alters eine sehr lebendige Schule, die sich der Tatsache bewusst ist, dass Tradition die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche ist.